Neuauflage der Münchner Wissenschaftstage gemeinsam mit der FORSCHA

6. April 2020

Roboter sind einfach schneller: Rubik’s Cube wird in max. 2 Minuten mit max. 23 Zügen richtig angeordnet. (c) i!bk/Scharf

Brückenbauer zwischen Gesellschaft, Forschung und Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft
Es bleibt spielerisch, wird noch spannender, vielfältiger und aufregender! Unter Regie des i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte haben zwei Münchner Leuchtturmprojekte zusammengefunden, die sich perfekt ergänzen und zusammen wirken mit dem Ziel, Wissen für alle live erlebbar zu machen – spannend, packend, über alle Sinne be-greifbar.

Ein vielfältiges Programmangebot mit Vorträgen hochkarätiger Experten und spannenden Diskussionsrunden sind in den Konferenzräumen in Planung, genauso wie eine ‚Lange Nacht, die Wissen schafft‘. Der in Bayerns Schulklassen und Kitas beliebte SchulFREItag und Lehrerfortbildungen bleiben bestehen. Mit der Programmergänzung soll sich die Zielgruppe der FORSCHA altersmäßig nach oben erweitern. In den Hallen begeistern nach bewährtem Konzept auch die neuen Aussteller mit spannenden Workshops und Experimentierstationen.

Über die Münchner Wissenschaftstage
Bis 2018 eine viertägige Großveranstaltung mit rund 30.000 Besuchern jährlich. Forum für den Austausch zwischen Wissenschaftlern, Technikern und der Öffentlichkeit. Ziel: Einem breiten Publikum wissenschaftliche und technische Themen auf allgemeinverständliche Weise zu vermitteln, sowie dem jungen Publikum Orientierungshilfe für Ausbildung und Beruf zu bieten. Inhaltlich getragen wurden die Wissenschaftstage von den Münchner Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und forschungsintensiven Unternehmen. Die Veranstaltungsreihe – von 2001 bis 2018 – wurde wegen nicht ausreichender Finanzierung eingestellt. https://www.muenchner-wissenschaftstage.de/was-sind-die-muenchner-wissenschaftstage/

Die neue Veranstalterin i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte freut sich auf engagierte Akteure, Aussteller und Förderer — Unternehmen und Handwerksbetriebe, Politik, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Verbände und Initiativen — um die beiden Events unter einem Dach als Highlight des Bildungs- und Wissenschaftsstandortes München erfolgreich zu etablieren. Ein Wissens- und Erlebnisfestival, das Besucher*innen aus ganz Süddeutschland zum Mitmachen bewegt – Familien, Schüler, Azubis, Studentinnen, Eltern, Pädagoginnen, Schulklassen und Kitagruppen.

So war die FORSCHA 2017 – ein Kurz-Clip zum Aufwärmen und es wird stetig bunter!

Quelle: i!bk, News, 06.04.2020